Direkt zu den Inhalten springen

Wir sind weiter für Sie da

Im SoVD zählt das Wir. Das gilt auch für Zeiten wie diese, in denen persönliche Treffen und Veranstaltungen nicht möglich sind. Deshalb sind wir selbstverständlich auch weiterhin für Sie da – per E-Mail und per Telefon 

Aktion „Gemeinsam durch die Krise“

Das Coronavirus hat das öffentliche Leben lahmgelegt und zwingt viele Menschen dazu, Zeit in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Doch auch in Zeiten der Kontaktbeschränkungen lebt die Gemeinschaft, für die der SoVD steht. Das zeigen wir in unserer Serie „Gemeinsam durch die Krise“. Mehr

SoVD unterstützt #pflegereserve

Während der Corana-Pandemie ist der Bedarf nach Pflegefachkräften noch größer als in normalen Zeiten. Die Plattform #pflegereserve richtet sich an Pflegekräfte, die momentan in einem anderen Beruf arbeiten, aber während dieser Ausnahmesituation helfen wollen. Mehr

Sozialverbände kämpfen für Erwerbsminderungsrentner*innen

Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente ja, aber nur für Neurentner*innen: Sie profitieren seit Januar 2019 von höheren Zurechnungszeiten zur Erwerbsminderungsrente, Bestandsrentner*innen gehen leer aus. Dagegen gehen der Sozialverband VdK und der Sozialverband Deutschland (SoVD) jetzt juristisch vor. Zur Pressemitteilung 

Adolf Bauer zum Coronavirus

Das Coronavirus wirkt sich auch auf die Arbeit des SoVD aus. Das Wohlergehen seiner Mitglieder, Ehrenamtlichen,  gesellschaftlich wie politischen Partner*innen sowie Beschäftigten ist oberstes Gebot. Gleichzeitig möchte der Verband in diesen unsicheren Zeiten ein verlässlicher Ansprechpartner sein. Adolf Bauer wendet sich mit einem Brief an die Mitglieder und Unterstützer*innen des SoVD. Mehr

Adolf Bauer als SoVD-Präsident wiedergewählt

Der Präsident des Sozialverband Deutschland (SoVD), Adolf Bauer, wurde heute von den Delegierten der 21. ordentlichen Bundesverbandstagung mit überwältigender Mehrheit im Amt bestätigt. Bauer führt den Verband seit 2003. Hier geht es zur Pressemitteilung.


SoVD veröffentlicht Broschüre zum Thema Nachteilsausgleiche

Es gibt viele Nachteile, die Menschen mit Behinderungen im Alltag in Kauf nehmen müssen. Unter bestimmten Voraussetzungen können die Betroffenen jedoch besondere Schutzrechte und Hilfen beanspruchen. In seiner neuen Broschüre informiert der SoVD rund um den Grad der Behinderung, die unterschiedlichen Merkzeichen und die konkreten Nachteilsausgleiche in verschiedenen Bereichen. Hier geht es zur Pressemitteilung und zum Download der Broschüre


Arm im Alter? Machen Sie den Test!

Viele von uns bewegt derzeit die Sorge „Wird Altersarmut auch mein Thema?“. Der Selbsttest check.sovd vom SoVD und der CODIAC GmbH stellt Ihnen die entscheidenden Fragen und nennt Ihnen zur Orientierung eine Einschätzung Ihrer individuellen Bedrohung – und wie Sie im Fall einer Gefährdung aktiv werden können.

Zum Test
 


Soziale Infos in sozialen Medien – das gefällt

Schon über 6.000 Menschen gefällt, dass der SoVD sie auch über Facebook regelmäßig informiert. Denn unsere Fans erfahren als Erste von einem neuen Video von SoVD-TV. Oder von der Neuauflage eines Ratgebers. Oder von einer Sozial-Info zu einer wichtigen Gesetzesänderung. Oder, dass die Anmeldung zum Inklusionslauf freigeschaltet ist. Wie das aussieht? Schauen Sie es sich doch einmal an:

Zum SoVD auf Facebook


Neues aus der SoVD-Zeitung

SoVD Zeitung

Was tun Sie gegen soziale Kälte?

Die SoVD-Kampagne lebt neben sozialpolitischen Forderungen auch vom persönlichen Tun

Zum Artikel


Etliche Änderungen in den Sozialgesetzen

Informationsmaterial des SoVD-Bundesverbandes unterstützt Gliederungen und Mitglieder

Zum Artikel


Zukunft der Rente für alle sicherstellen

Bericht der Rentenkommission wird nach Aufs und Abs am 27. März erwartet – SoVD brachte Forderungen ein

Zum Artikel



Ganz schön riskant

Altersarmut ist für bestimmte Risikogruppen eine besonders ernste Gefahr. Dazu gehören: Frauen und Menschen mit Behinderungen. Deshalb hat der SoVD für beide Gruppen eigene Infoblätter zum Thema herausgebracht.

Infoblatt „Frauenarmut. Vorprogrammiert?“

Infoblatt „Behindert, alt – arm!“


Selbstbestimmt vorsorgen

Wussten Sie‘s? Partner oder Angehörige können Sie im Notfall nicht rechtsverbindlich vertreten. Der vollständig überarbeitete Ratgeber „Selbstbestimmt leben: Vorsorgevollmacht“ erklärt Ihnen verständlich, wie Sie trotzdem unter allen Umständen nach eigenen Wünschen leben können. Denn eine Vorsorgevollmacht verhindert, dass bei einer schweren Krankheit oder einem Unfall ein Gericht für Sie eine unbekannte Betreuungsperson bestimmt.

Ratgeber „Selbstbestimmt leben: Vorsorgevollmacht“


Wieviel braucht der Mensch zum Leben?

Die Grundsicherung ist zum 1. Januar angestiegen – für Arbeitsuchende (Hartz IV) wie auch im Alter und bei Erwerbsminderung (Sozialhilfe). Doch entsprechen die neuen Regelbedarfe auch dem tatsächlichen Bedarf der Empfängerinnen und Empfänger? Unsere Sozial-Info erklärt kurz und knapp die Bedarfsermittlung – und ihre Schwächen.

Sozial-Info „Die neuen Hartz-IV-Sätze“


Altersarmut hat zwei Gesichter

Faltblatt „Altersarmut – mein Thema“

Altersarmut hat zwei Gesicher, ein jüngeres und ein älteres. Unser Faltblatt lässt sich daher gleich von zwei Seiten lesen. Wirklich Bescheid weiß, wer die Perspektive beim Lesen einmal wechselt – und das Faltblatt wendet. Neugierig geworden?

Kurzinhalt und Bestellung

Download


Unsere Musterklagen

Musterklagen sind Klagen von SoVD-Mitgliedern, die eine Rechtsfrage aufwerfen, die auch andere Menschen betrifft. Der SoVD führt zahlreiche Musterklagen zu strittigen sozialrechtlichen Fragen, zum Beispiel zu rentenrechtlichen Regelungen. Einige dieser Verfahren liegen bereits dem Bundessozialgericht oder dem Bundesverfassungsgericht vor.

Zu den Musterklagen


Was wir bieten

Der SoVD ist Deutschlands langjährigster Sozialverband – mit 100 Jahren Erfahrung. Menschen, die soziale Unsicherheit und Ungerechtigkeit erleben, stehen im Zentrum unserer Arbeit. Wir beraten unsere Mitglieder sozialrechtlich und vertreten die Interessen der gesetzlich Sozialversicherten, der Rentnerinnen und Rentner sowie der behinderten, der kranken und der pflegebedürftigen Menschen in Deutschland:

  • Sozialberatung
  • Unterstützung und persönliche Betreuung
  • Jugendarbeit in der SoVD-Jugend
  • Berufliche Förderung und Eingliederung
  • Eigene Berufsbildungswerke
  • Vorteilhafter Versicherungsschutz
  • Gesellige Veranstaltungen, Ausflüge und Reisen
  • Sozialpolitische Interessenvertretung
  • Erholungsaufenthalte in unseren eigenen Erholungszentren

Unsere Landesverbände bieten Ihnen noch viele weitere interessante Angebote.