Direkt zu den Inhalten springen

Frauen im SoVD

Der SoVD setzt sich dafür ein, die eigenständige Existenzsicherung von Frauen zu gewährleisten. Er fordert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gerechte Entlohnung und Aufstiegschancen sowie umfassende soziale Absicherung. Frauen müssen im Alter von ihrer Rente leben können. Zudem macht er sich für die Unterstützung Alleinerziehender stark, denn diese und ihre Kinder sind besonders armutsgefährdet. Außerdem kritisiert der SoVD die Minijobregelung und die Steuergesetzgebung. Denn diese setzen Fehlanreize und verhindern sozialversicherungspflichtige Arbeit.


Terminankündigung: 6. Juli 2021, 10 bis 15:30 Uhr16. Frauen-Alterssicherungskonferenz von SoVD und ver.di

Nicht nur die Pandemie stellt gerade Frauen vor große Herausforderungen. Es geht auch um die künftige Ausrichtung von Alterssicherungspolitik. Die Bundestagswahl am 26. September 2021 wirft ihre Schatten schon voraus. Es gilt Positionen zu diskutieren und in die Politik zu tragen. Wir wollen aber auch Antworten auf drängende Fragen erhalten.

Welche Ideen gibt es in den Parteien zur Alterssicherung von Frauen in Zeiten der Pandemie und vor der Bundestagswahl? Wie kommen Frauen zu mehr Rente? Wie profitieren Frauen von der neuen Grundrente? Welche weiteren Konzepte werden im politischen Raum diskutiert?

Interessante Themen für unsere 16. Frauenalterssicherungskonferenz, zu der wir gemeinsam mit ver.di herzlich einladen. Damit möglichst viele Frauen, aber auch Männer sicher und ohne nach Berlin reisen zu müssen, an dieser Konferenz teilnehmen können, haben wir uns auf ein digitales Format verständigt. Die Einladung dazu wird rechtzeitig versandt.

Interessant, spannend und informativ wird es auf jeden Fall werden.

Bitte den Termin vormerken - 6. Juli 2021, 10 bis 15:30 Uhr