Direkt zu den Inhalten springen

Solidarisch über Generationen hinwegSoVD Jugend

Die Jugend im SoVD steht für ein gleichberechtigtes Miteinander aller Menschen, um Ungerechtigkeiten, Ausgrenzungen, Benachteiligungen und Diskriminierungen entgegenzuwirken. Wir setzen uns ein für eine inklusive und solidarische Gesellschaft, die allen jungen Menschen – mit und ohne Behinderung – Chancengleichheit ermöglicht.

Livestream zur JubiläumsfeierFestveranstaltung 50 Jahre SoVD-Jugend am 2. Oktober

Die SoVD-Jugend feiert am 2. Oktober ihr 50-jährighes Bestehen mit einer inklusiven Veranstaltung - unter anderem mit Festvortrag und einer Podiumsdiskussion. Infos zum Programm und zur Teilnahme hier


Wer wir sind, was wir machen

Gegründet als integ-Jugend vor 50 Jahren setzt sich die Jugend im SoVD für die Interessen und Belange ihrer Mitglieder ein, um Ungerechtigkeiten, Ausgrenzungen, Benachteiligungen und Diskriminierungen entgegenzuwirken. So befürwortet die SoVD-Jugend die UN-Behindertenrechtskonvention. Es ist wichtig, dass alle Kinder gemeinsam Kitas und Schulen besuchen und damit den Weg in die Arbeitswelt gleichberechtigt beschreiten können und dass Barrieren und Hindernisse im täglichen Leben abgebaut und überwunden werden. 

Soziale Gerechtigkeit, Gleich- berechtigung von Menschen mit und ohne Behinderung und Barrierefreiheit sind unser oberstes Gebot. Denn eine funktionierende Gesellschaft kann nur dann Bestand haben, wenn sie auf einem solchen Fundament steht.

Alle SoVD-Mitglieder bis zum Abschluss des 27. Lebensjahres sind automatisch Mitglied der SoVD-Jugend. Auch darüber hinaus ist das Engagement möglich. Derzeit umfasst die SoVD-Jugend knapp 20.000 Mitglieder. Bundesjugendvorsitzender ist Sebastian Freese.