Direkt zu den Inhalten springen

ArbeitsmarktpolitikForderungen für gerechte Löhne

Alle Erwerbstätigen haben das Recht auf gute Arbeit. Soziale Regulierungen des Arbeitsmarktes müssen die Unternehmen dazu anhalten, in erster Linie unbefristete sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zu schaffen. Dazu gehören auch die Wiedereinführung bewährter Arbeitnehmerschutzvorschriften und faire Löhne.

Trotz regulärer Arbeit armutsgefährdet oder auf Sozialleistungen angewiesen zu sein, ist in Deutschland kein Einzelfall. Erwerbsarmut von heute ist die Altersarmut von morgen. Der SoVD setzt sich deshalb für einen höheren Mindestlohn ein. Außerdem macht er sich für den Abbau von Leih- und Werksverträgen und geringfügiger Beschäftigung ("450-Euro-Job") stark.

Wir fordern

  • Eine aktive Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik
  • Niedriglohnsektor bekämpfen - Mindestlohn rauf
  • Diskriminierungsfreiheit und Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
  • Echte Existenzsicherung bei Arbeitslosigkeit
  • Hartz IV muss komplett auf den Prüfstand

Ihr Draht zum SoVD

Sie möchten wissen, ob wir Ihnen bei Ihrem Problem weiterhelfen können? Sprechen Sie uns gerne an!

Tel.: 030 / 72 62 22 0
E-Mail: kontakt(at)sovd.de 


Aktuelle Stellungnahmen

Stellungnahme an die Mindestlohnkommission

3. Anhörung zu den Auswirkungen des geltenden gesetzlichen Mindestlohns

Mehr lesen

Armut Arbeit


Jetzt mitmachen!

Sie möchten Mitglied im SoVD werden?

Dann laden Sie sich hier den Mitgliedsantrag als pdf-Dokument herunter, füllen Sie ihn aus und schicken Sie ihn unterschrieben an uns zurück. Sie können ihn hier auch gleich online ausfüllen.

Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt Mitglied werden!