Direkt zu den Inhalten springen

Soziale Kälte

SoVD-Kampagne für mehr soziale Gerechtigkeit

Mit dir. Für alle. Gegen soziale Kälte. Mit viel Engagement unternehmen wir als SoVD in ganz Deutschland als starke Gemeinschaft etwas gegen soziale Kälte. Mit mehreren Aktionen machen wir in den kommenden Monaten auf das Thema aufmerksam. Beispiele für soziale Kälte gibt es einige:

Einsamkeit: 

Viele ältere und pflegebedürftige Menschen sind vom gesellschaftlichen Leben abgehängt. Ehrenamtliches Engagement wird dort immer wichtiger. 

Altersarmut und Rente:

Seit Jahren nimmt die Altersarmut zu – Leistungsbezieher von Grundsicherung im Alter und Erwebsminderung: 12/2003 etwa 260.000 Personen; 12/2018 etwa 560.000 Personen.

Gleichberechtigung:

Es ist auch ein Ausdruck von sozialer Kälte, dass Frauen immer noch nicht gleichberechtigt sind: Frauen verdienen im Durchschnitt immer noch 21% weniger Lohn als Männer.
 

Wir als SoVD engagieren uns als Gegenpol zur sozialen Kälte:

Wir wirken an einer sozialeren Politik und einer sozialeren Gesetzgebung mit.
Wir setzen uns dafür ein, soziale Missstände in der Gesellschaft aufzuheben.
Wir wirken durch unsere Gemeinschaft gegen Vereinsamung.

Wenn Sie oder jemand aus Ihrem Umfeld die Notwendigkeit einer Beratung haben oder sich gemeinsam mit uns engagieren wollen, finden Sie hier und unter den Reitern "Der SoVD" und "Unsere Themen" weitere Infos zu unseren Anliegen, unseren Aufgaben und unseren Zielen. Wenn Sie uns auf dem Weg zu mehr sozialer Gerechtigkeit unterstützen und Teil unserer starken Gemeinschaft werden wollen, finden Sie hier einen Online-Antrag für die Mitgliedschaft.

Im Folgenden geben wir Ihnen in einem kurzen Filmbeitrag, unserem Flyer und dem Statement von SoVD-Präsident Adolf Bauer anlässlich der 21. Bundesverbandstagung weitere Einblicke in die Kampagne.