Direkt zu den Inhalten springen

Spendenaktion für Flutopfer

Aktuelles

SoVD-Präsident Adolf Bauer ruft zur Solidarität mit den Opfern der Katastrophe auf. Verband startet eigene Spendenaktion.

Helfer stapeln Sandsäcke
In den Hochwassergebieten läuft die Hilfe auf Hochtouren. Foto: Christian Schwier / Adobe Stock.

In vielen Bundesländern haben Unwetter eine unvorstellbare Zerstörung hinterlassen. Unzählige Helfer suchen vor Ort nach Vermissten und leisten wichtige Unterstützung. Ganz Deutschland ist immer noch geschockt von den gewaltigen Folgen dieser Naturkatastrophe. Als ältester Sozialverband Deutschlands wird der SoVD hier seiner besonderen Verantwortung gerecht – bei der Hilfe für diejenigen, die zum Teil alles verloren haben.

SoVD-Präsident Adolf Bauer ruft daher die Mitglieder zum Spenden auf: „In diesem Moment zählt nur eines: Solidarität! Was das Fundament unseres Verbandes darstellt, muss nun den Opfern zu Gute kommen. Diese Katastrophe hat neben Tod und Leid auch unfassbare Not gebracht. Menschen haben Besitz verloren, bei vielen sind sogar ganze Existenzen in den Fluten davongeschwommen.“ Daher bittet der SoVD alle Mitglieder und Nichtmitglieder um Geldspenden – schnell und unkompliziert über die Homepage des Verbandes.

Das Spendenkonto des SoVD für die Hochwasseropfer lautet: 

IBAN: DE82 5206 0410 1003 9999 39

BIC: GENODEF1EK1

Evangelische Bank (EB)

Foto Startseite: Redpixel, Vladimir Melnikov / Adobe Stock; Montage: SoVD.