Direkt zu den Inhalten springen

Deutsche beklagen Ungleichheit

Nach Einschätzung der Mehrheit der Menschen geht es in Deutschland nicht gerecht zu. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage mit mehr als 5000 Teilnehmenden. Nicht einmal ein Viertel hält Einkommen und Vermögen für fair verteilt.  

Auf die Frage, ob sie die Verteilung von Einkommen und Vermögen in Deutschland für gerecht halten, antworteten etwa drei Viertel der Befragten mit „Nein, auf keinen Fall“ oder „Eher nein“. Nicht einmal jede*r Fünfte hält die Verteilung dagegen für fair. Die Umfrage gab das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ in Auftrag.

Das Gespür der Menschen trügt sie dabei nicht. Im Vergleich mit anderen Staaten der EU oder der OECD herrscht in Deutschland eine hohe Konzentration des Vermögens in wenigen Händen. Die 45 reichsten Haushalte verfügen über so viel Vermögen wie die gesamte ärmere Hälfte der Bevölkerung. 

Bei der Einkommensverteilung sieht es etwas besser aus. Hier ist die Spreizung im Vergleich unterdurchschnittlich. Doch dass die Wahrnehmung der Menschen eine andere ist, zeigt deutlichen Handlungsbedarf. 

Mehr Ungleichheit in Städten

Unterschiede tun sich dabei zwischen verschiedenen Gesellschaftsgruppen auf. Während nur elf Prozent der Arbeiter*innen die Verteilung als gerecht empfinden, betrachtet immerhin fast jede*r dritte leitende Angestellte die Verteilung als fair.

Menschen, die in Großstädten leben, gaben bei der Befragung deutlich häufiger an, in ihrem Umfeld auf Ungleichheit zu treffen, als Bewohner*innen dünner besiedelter Regionen. 

SoVD für Belastung großer Vermögen und Erbschaften

Die Umfrage ist ein weiteres Zeichen für die Spaltung der Gesellschaft in oben und unten. Um dem entgegen zu wirken, hat der SoVD Konzepte und Vorschläge erarbeitet. Dazu gehören unter anderem die Wiedereinführung der Vermögenssteuer und eine Steuer auf große Erbschaften. Dies würde dazu beitragen, die Vermögensverteilung gerechter zu gestalten. 

Außerdem setzt sich der Verband für einen höheren Mindestlohn ein. Dieser könnte die Ungleichheit bei den Einkommen reduzieren.