Direkt zu den Inhalten springen

Tag des Ehrenamts

In schwierigen Zeiten und in Zeiten der Corona-Pandemie leben viele Menschen in Deutschland am Rande unserer Gesellschaft. Viele von uns haben mit sozialen Benachteiligungen zu kämpfen, sind von Armut und Arbeitslosigkeit betroffen oder können aufgrund von körperlichen Einschränkungen nicht an unserem gesellschaftlichen und sozialen Leben in Deutschland teilhaben. Die Folge ist, dass unsere Mitmenschen dann vereinsamen. Diese Menschen brauchen Unterstützung. Sie brauchen unsere Hilfe. Helfen wir dort, wo Hilfe benötigt wird! Werden Sie aktiv!

Der SoVD - Im Einsatz für die Menschen

Der Sozialverband Deutschland e. V. (SoVD) setzt sich seit über 100 Jahren für sozial Benachteiligte und damit für soziale Gerechtigkeit ein. Schon damals vertrat der SoVD (früher Reichsbund) die Auffassung, dass Hilfsbereitschaft und soziales Engagement unweigerlich mit der Durchsetzung von politischen Forderungen in Verbindung stehen.

Denn schon 1917 setzte sich der heutige SoVD zum Beispiel für Kriegswaisen und -witwen ein. Er gab denjenigen eine Stimme, die in der Politik kein Gehör fanden und nicht gesehen wurden. Und das hat bis heute noch Bestand. So vertritt der SoVD jetzt die Interessen der gesetzlich Rentenversicherten, der gesetzlich Krankenversicherten sowie der pflegebedürftigen und behinderten Menschen gegenüber der Politik.

Tatkräftige Unterstützung erhält er dabei auch von seinen über 600.000 Mitgliedern. In zahlreichen Veranstaltungen auf Bundes-, Landes-, Kreis- und Ortsverbandsebene führt der SoVD deutschlandweit zahlreiche Veranstaltungen durch, um die sozialen Missstände in Deutschland aufzuzeigen.

Wo die nächste Gliederung des SoVD in Ihrer Nähe ist, erfahren Sie bei der Übersicht über die Landes- und Kreisverbände.

Hand in Hand - Im Alltag Gutes tun

Diese Broschüre listet Ihnen 45 Anregungen und Ideen auf, wie Sie anderen Menschen im Alltag unterstützend zur Seite stehen können. Helfen muss nicht kompliziert sein. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die eine helfende Person übernehmen kann, die jedoch den Hilfesuchenden meist eine schwere Last von den Schultern nimmt. Helfen wir und stehen wir gemeinsam zusammen für ein soziales Miteinander!

Materialien

Gemeinsam durch die Krise - So reagiert der SoVD vor Ort

Die Coronapandemie hat die Arbeit des SoVD und das Leben in den Gliederungen erheblich beeinflusst. Vieles Gewohnte war und ist nicht mehr möglich - dafür war der Einsatz an anderer Stelle umso wichtiger. Drei Beispiele aus dem Verband zeigen, wie hier Gemeinschaft gelebt und zugleich Gutes getan wird.

Auftakt „Gemeinsam durch die Krise“

Das Coronavirus hat das öffentliche Leben lahmgelegt und zwingt viele Menschen dazu, Zeit in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Doch auch in Zeiten der Kontaktbeschränkungen lebt die Gemeinschaft, für die der SoVD steht. Das zeigen wir in unserer Serie „Gemeinsam durch die Krise“. Mehr

Aktion „Gemeinsam durch die Krise“

Auch in Zeiten der Kontaktbeschränkungen lebt die Gemeinschaft, für die der SoVD steht. Das zeigen wir in unserer Serie „Gemeinsam durch die Krise“. Im zweiten Teil geht es um den Einsatz des Ortsverbandes Veldhausen. Mehr

"Gemeinsam durch die Krise" Teil 3

In der Coronakrise müssen viele SoVD-Gliederungen ihre Pläne ändern. Dazu gehört auch der Ortsverband Westhagen in Niedersachsen. Durch Anrufe, gegenseitiger Unterstützung und der Verteilung von Masken bleiben die Mitglieder aber in Kontakt und leben die SoVD-Gemeinschaft. Mehr


Den SoVD unterstützen und Mitglied werden!

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) ist eine starke Gemeinschaft mit bundesweit rund 600.000 Mitgliedern. Ein dichtes Netz von 2.000 Kreis- und Ortsverbänden sowie etwa 20.000 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter garantieren unseren Mitgliedern eine kompetente und gute Betreuung vor Ort.

Neben der sozialrechtlichen Beratung und den regelmäßigen Treffen in den Gliederungen bietet eine SoVD-Mitgliedschaft viele weitere praktische Vorteile durch Angebote und Kooperationspartner. Zum Mitgliedsantrag