Direkt zu den Inhalten springen

SoVD-Magazin-App nominiert für den DPOK 2019

Verleihung des renommierten Deutschen Preises für Onlinekommunikation (DPOK) in Berlin

Seit 2011 ehrt der Deutsche Preis für Onlinekommunikation (DPOK) herausragende Projekte und Kampagnen im Bereich der digitalen Kommunikation. In diesem Jahr war auch die App des SoVD nominiert und schaffte es dabei bis in die Endrunde.

Der SoVD ist ein Verband mit langer Tradition. Hierzu gehört auch die monatlich erscheinende Mitgliederzeitung. Längst aber werden sozialpolitische und innerverbandliche Informationen zusätzlich über andere Medien verbreitet. So gibt es unter anderem seit gut zwei Jahren die SoVD-Magazin-App. Über diese Anwendung können Texte, Bilder und Videos kostenlos auf dem Tablet oder Smartphone genutzt werden. Damit hat der SoVD-Bundesverband auf das veränderte Nutzungsverhalten der Mitglieder reagiert. In der Verbändelandschaft übernimmt der SoVD damit eine Vorreiterrolle.

 


Das bestätigt auch die Nominierung für den Deutschen Preis für Onlinekommunikation (DPOK): Aus rund 700 Bewerbungen schaffte es die Magazin-App auf die „Shortlist“ und war somit unter den besten fünf für den Preis nominiert. Während völlig zu Recht mit dem DPOK prämierte Firmen wie Audi oder Bosch für ihre Projekte Agenturen beauftragten, stellte der Bundesverband die Inhalte der App in Eigenregie auf die Beine. Somit ist bereits die Nominierung ein beachtlicher Erfolg für die Wahrnehmung und das Image des SoVD.

Wenn Sie neugierig geworden sind: Sie finden die App über den Suchbegriff „SoVD“ sowohl im App Store als auch im Play Store. Von dort können Sie die Anwendung laden und kostenlos auf Smartphone oder Tablet installieren.