Direkt zu den Inhalten springen

14-10-2004 - Hilde Androsch

Leserbrief Hilde Androschzum Thema: Rundfunkgebührenbefreiung

Die Rundfunkgebührenbefreiung für behinderte Menschen bleibt im vollen Umfang erhalten. Ich finde es gut, dass der SoVD sich dafür eingesetzt hat.

Wie ist es nun eigentlich beim Arbeitslosengeld II = "Sozialhilfesatz" ab 01.01.05. Sind die gerade erhöhten Gebühren aus den 345 Euro Grundbetrag zu zahlen?

Hilde Androsch

Red.: Wie Medienberichten zu entnehmen ist, sollen Hartz-IV-Betroffene von Rundfunk- und TV-Gebühren befeit werden.

Wir bitten in Zukunft bei spezifischen Fragen die Service-Nummer der Arbeitsagentur zu wählen. Unter 0 18 01/01 20 12 werden Fragen zum ALG II montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr zum Ortstarif beantwortet. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, sich im Internet zu informieren (www.arbeitsagentur.de) beziehungsweise bei den JobCentern vor Ort (mit Wartezeiten rechnen!).