Sie befinden sich hier: Sozialverband Deutschland e.V.


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Bundeskanzlerin Angela Merkel und SoVD-Präsident Adolf Bauer reichen sich die Hand.
Bild: Steffi Rose

Merkel: SoVD ist seit 100 Jahren unermüdlich

Am 23. Mai feierte der SoVD mit einem Festakt sein 100-jähriges Bestehen. Mit dabei: Bundeskanzlerin Angela Merkel, die den SoVD als „kompetenten Mitstreiter“ in der Politik würdigte. Der Verband lebe soziale Verantwortung und zeichne sich durch unermüdliches Engagement für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit aus, unterstrich die Kanzlerin.

Erfahren Sie mehr


Unser YouTube-Kanal


Unser YouTube-Kanal unter
www.youtube.com/SoVDTV!


SoVD Inklusionslauf

Am 2. September 2017 starten wir für Inklusion. Sei dabei!

Hier geht es zur Anmeldung: http://www.inklusionslauf.de


Das SoVD-Magazin

Wir freuen uns, Ihnen die aktuelle Ausgabe des SoVD-Magazins vorstellen zu dürfen.

Das neue Online-Medium der SoVD-Redaktion erscheint an dieser Stelle monatlich zusätzlich zur SoVD-Zeitung.


Zum SoVD-Magazin

Presseservice


Zum Presseservice

Hier können Sie sparen!

Logo der Kooperationspartner

Ihre SoVD- Mitgliedskarte bietet Ihnen Ermäßigungen und vergünstigte Eintrittspreise durch unsere Kooperationen.


SoVD- Erholungszentren

Logo der Erholungszentren

Erholen und entspannen Sie sich in Harz, im Sauerland oder an der Küste. Attraktive Angebote für Ihre Freizeit runden Ihren Aufenthalt ab.


Geschlossener Anmeldebereich

SoVD-Logo

Hier können Gliederungen auf den verbandsinternen Bereich zugreifen.
Hier gelangen Sie zur Anmeldung.


Ausschnitt eines Screenshots vom Video mit der Aufschrift "Teil 2 - Ein Rückblick" und einem Herrn im Anzug am Rednerpult verschwommen im Hintergrund.

Prüfe, wer sich vier Jahre bindet

Der SoVD lebe soziale Verantwortung und zeichne sich durch unermüdliches Engagement für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit aus, unterstrich die Bundeskanzlerin beim Festakt zum 100-jährigen Verbandsbestehen. Doch welchen Platz nimmt der SoVD aus der Sicht eines Historikers ein? SoVD TV hat mit dem prominenten Forscher und Autor Guido Knopp gesprochen.

Zum Interview


Neues aus der SoVD-Zeitung

SoVD Zeitung

SoVD ist kompetenter Mitstreiter

 Festakt zum 100-jährigen Verbandsjubiläum mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Zum Artikel


Zwangsbehandlung per Gesetz

 SoVD kritisiert Gesetzesentwurf - Informationen zur Vorsorge erhältlich

Zum Artikel


Steigen Zusatzbeiträge für Versicherte?

 Bereits einige Beiträge angehoben - SoVD mahnt den Gesetzgeber zur Parität

Zum Artikel



Deckblatt einer Broschüre, die den Eingang zum Bundestagsgebäude zeigt.

Prüfe, wer sich vier Jahre bindet

Der Werkzeugkasten zur Bundestagswahl 2017 macht Interessierten und vor allem SoVD-Gliederungen den Test der Kandidatinnen und Kandidaten einfach. Mit einem Glossar wichtiger Begriffe der Sozialpolitik, mit Wahlprüfsteinen und Argumentationskarten für die informierte Diskussion und mit Checklisten und Mustertexten, die Ihnen helfen, vor Ort eine SoVD-Wahlarena zu veranstalten.

Zum Werkzeugkasten


Bundestag im Deutschen Reichstagsgebäude mit wehender deutscher Flagge.
Bild: Matthias Herrndorff

Das fordern wir zur Bundestagswahl

Die Bundestagswahl rückt näher. Am 24. September werden wir Wählerinnen und Wähler über die Politik der kommenden vier Jahre abstimmen – auch über die zukünftige Sozialpolitik.

Wie die aussehen sollte, wissen wir vom SoVD sehr genau. Für Sie nachzulesen in unseren Kernforderungen.

Zur Themenseite Bundestagswahl


Schwarz-weiß Porträt von Erich Kuttner.
Bild: AdsD/FES

Visionär mit Weitblick

Erich Kuttner war der maßgebliche Gründer des Sozialverband Deutschland (SoVD), der jetzt 100 Jahre alt geworden ist.

Kuttners Idee, Menschen in einem Verband zu vereinen, um gemeinsam für soziale Rechte zu kämpfen, lebt bis heute weiter. Sein Lebenswerk verändert jeden Tag aufs Neue Leben.

Zur Themenseite Erich Kuttner


In roter Schrift beginnt ein Hashtag mit den Worten "wir werden", gefolgt von der Zahl "100" in großen grauen Lettern.

100 Jahre mehr soziale Sicherheit

Der SoVD wird in diesem Jahr zum Jahrhundertverband unter den Sozialverbänden. Auf unserem Weg haben uns seit 1917 viele Menschen begleitet: Menschen, denen soziale Sicherheit und soziale Gerechtigkeit genauso viel bedeuten wie dem SoVD – für sich, für ihre Familien und für uns alle. Und uns haben viele Themen begleitet, genau gesagt: all die sozialrechtlichen und sozialpolitischen Themen, die Sie in Deutschland beschäftigen. Denn sozial heißt schließlich: gemeinschaftlich für unser aller Wohl.

Weiterlesen


Ganz schön riskant

Altersarmut ist für bestimmte Risikogruppen eine besonders ernste Gefahr. Dazu gehören: Frauen und Menschen mit Behinderungen. Deshalb hat der SoVD für beide Gruppen eigene Infoblätter zum Thema herausgebracht.

Infoblatt „Frauenarmut. Vorprogrammiert?“

Infoblatt „Behindert, alt – arm!“


Foto eines nach oben zeigenden Daumens gefolgt von dem Schriftzug "für unsere 4000 Fans".

Soziale Infos in sozialen Medien – das gefällt

Schon über 4 000 Menschen gefällt, dass der SoVD sie auch über Facebook regelmäßig informiert. Denn unsere Fans erfahren als erste von einem neuen Video von SoVD-TV. Oder von der Neuauflage eines Ratgebers. Oder von einer Sozial-Info zu einer wichtigen Gesetzesänderung. Oder, dass die Anmeldung zum Inklusionslauf freigeschaltet ist. Wie das aussieht? Schauen Sie es sich doch einmal an:

Zum SoVD auf Facebook


Ein Skifahrer mit Körperbehinderung fährt auf einem Bein Slalom um Fähnchen.

Was vereint 1959 und 2017?

Dieses Bild stammt von 1959. Schon damals unterstütze der SoVD den inklusiven Sport. Der SoVD-Inklusionslauf hat damit eine laaange Tradition. Auch in diesem Jahr geht es am 2. September auf dem Tempelhofer Feld in Berlin wieder los. Mitmachen können natürlich wie gewohnt: alle!

Zur Anmeldung


Deckblatt einer Broschüre, auf dem ein Mann und eine Frau Rücken an Rücken auf einer Wiese sitzen.

Selbstbestimmt vorsorgen

Wussten Sie‘s? Partner oder Angehörige können Sie im Notfall nicht rechtsverbindlich vertreten. Der vollständig überarbeitete Ratgeber „Selbstbestimmt leben: Vorsorgevollmacht“ erklärt Ihnen verständlich, wie Sie trotzdem unter allen Umständen nach eigenen Wünschen leben können. Denn eine Vorsorgevollmacht verhindert, dass bei einer schweren Krankheit oder einem Unfall ein Gericht für Sie eine unbekannte Betreuungsperson bestimmt.

Ratgeber „Selbstbestimmt leben: Vorsorgevollmacht“


Kleines rotes i für Information.

Wieviel braucht der Mensch zum Leben?

Die Grundsicherung ist zum 1. Januar angestiegen – für Arbeitsuchende (Hartz IV) wie auch im Alter und bei Erwerbsminderung (Sozialhilfe). Doch entsprechen die neuen Regelbedarfe auch dem tatsächlichen Bedarf der Empfängerinnen und Empfänger? Unsere Sozial-Info erklärt kurz und knapp die Bedarfsermittlung – und ihre Schwächen.

Sozial-Info „Die neuen Hartz-IV-Sätze“


Schriftzug #wirwerden100.

#wirwerden100

Rund um unseren 100. Geburtstag passiert viel in ganz Deutschland! Die Veranstaltungen reichen vom Familien- und Bürgerfest über den feierlichen Festakt, zur Vortragsreihe und zum Begegnungskonzert. Ob in Berlin oder in Ihrem Landesverband.

Zu den Jubiläumsveranstaltungen


Zwei Titelblätter von Faltblättern des SoVD, je mit der Aufschrift "Altersarmut - mein Thema".

Altersarmut hat zwei Gesichter

Faltblatt „Altersarmut – mein Thema“

Altersarmut hat zwei Gesicher, ein jüngeres und ein älteres. Unser Faltblatt lässt sich daher gleich von zwei Seiten lesen. Wirklich Bescheid weiß, wer die Perspektive beim Lesen einmal wechselt – und das Faltblatt wendet. Neugierig geworden?

Kurzinhalt und Bestellung

Download


Kleines rotes i für Information.

Aus Pflegegrad wird Pflegestufe

Zum 1. Januar 2017 sind umfassende Änderungen in der Pflegeversicherung in Kraft getreten. Pflegebedürftigkeit wird nun neu bestimmt. Auch das Verfahren zur Begutachtung von Pflegebedürftigkeit hat sich geändert. Außerdem gelten neue Leistungshöhen. Unsere Sozial-Info gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Umstellung auf das neue Recht.

Sozial-Info „Von der Pflegestufe zum Pflegegrad“


Sechs graue Pictogramme von Frauen und Männern sind im Kreis positioniert. Einige von ihnen haben rote Köpfe.

Uns interessiert, was Sie denken!

Die Parteien debattieren Altersarmut aktuell hitzig. Dabei geht es um unser aller Zukunft. Deshalb halten wir eine breite gesellschaftliche Debatte über die Zukunft der Alterssicherung für wichtig. Sie auch? Diskutieren Sie mit uns!

Zur SoVD-Debatte


Eine ältere Dame isst mit Genuss im Grünen ein Eis.
Bild: gromovataya/fotolia

Altersarmut

Bundesweite Informationskampagne gestartet

Damit der Lebensstandard im Alter erhalten bleibt, darf das gesetzliche Rentenniveau nicht weiter sinken, fordert der SoVD.

Zur Kampagnenseite



Ein Läufer mit Inklusionslauf-Schild auf der Brust läuft lächelnd in der Sonne.

Muskelkater für Inklusion

Schirmherr Dr. Bernhard Conrads: Sport als Motor des Inklusionsgedankens

Schweißperlen und Erschöpfung, Freude und ein breites Lachen – all das hat der 3. Inklusionslauf wieder einmal auf die Gesichter vielzähliger Menschen gezaubert: Knapp 350 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer traten am 18. Juni an. Weitere geschätzte 50 Tandem-Partner und Rolli-Schieber und sogar ein Blindenhund unterstützten die Wagemutigen auf ihren Strecken. Nicht zu vergessen die Zuschauer, die ebenso sportlich anfeuerten. Hinzu kamen 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Besonders stolz sind wir auch auf die Bambini, die ganze 400 m bewältigten. Die Bilder vom Lauf sind toll – unbedingt ansehen!

Zur Bildergalerie


Aktionspartner übergeben der Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer einen Kinderwagen voller Unterschriften und einen großen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel
Bild: Steffi Rose

Fast 110 000 Unterschriften für eine gerechte Mütterrente

SoVD, Volkssolidarität, Deutscher Frauenrat und ver.di haben heute einen Kinderwagen mit nahezu 110 000 Unterschriften für eine gerechte Mütterrente und einen großen Brief für Bundeskanzlerin Angela Merkel an Iris Gleicke, die Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, übergeben: „Das ist ein deutliches Signal an die Politik“, erklärte SoVD-Frauensprecherin Edda Schliepack. Das Aktionsbündnis richtet sich seit Oktober 2015 gegen Ungleichbehandlung bei den Kinderziehungszeiten in Ost und West.

Zur Pressemitteilung


Drei Broschüren liegen auf einem Stapel.

Die neuen Programme sind eingetroffen

Wofür setzt sich der SoVD bis 2019 ein? Die 20. Bundesverbandstagung hat darüber Ende 2015 entschieden: Kernforderungen und politische Vorschläge, die dem Grundsatz „Inklusion wagen – Solidarität gewinnen“ folgen. Nun können Sie unsere sozialpolitischen, frauenpolitischen und jugendpolitischen Ziele online nachlesen oder in gedruckter Form bestellen.

Zu den Programmen


Drei Frauen halten gemeinsam eine Tafel mit der Aufschrift: Wir brechen das Schweigen! WIR Frauen im SoVD und DFR e. V.

Mitmachaktion gestartet

SoVD-Video zeigt Wege aus der Gewalt

Anlässlich des „Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt an Frauen“ ruft der Sozialverband SoVD zur Teilnahme an der bundesweiten Mitmachaktion „Wir brechen das Schweigen“ auf. Die Aktion wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend initiiert. Der SoVD begleitet die Mitmachaktion mit einem Video, das im Internet abrufbar ist. Der Filmbeitrag zeigt den hohen Nutzen des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ und erklärt, wie es funktioniert.

Zum Video


Justitia-Statur mit Waage und Schwert gegen einen hellen Himmel.
Bild: helmutvogler/fotolia

Unsere Musterklagen

Musterklagen sind Klagen von SoVD-Mitgliedern, die eine Rechtsfrage aufwerfen, die auch andere Menschen betrifft. Der SoVD führt zahlreiche Musterklagen zu strittigen sozialrechtlichen Fragen, zum Beispiel zu rentenrechtlichen Regelungen. Einige dieser Verfahren liegen bereits dem Bundessozialgericht oder dem Bundesverfassungsgericht vor.

Zu den Musterklagen


Ein Verband für Sie

Der SoVD ist Deutschlands langjährigster Sozialverband – mit 100 Jahren Erfahrung. Menschen, die soziale Unsicherheit und Ungerechtigkeit erleben, stehen im Zentrum unserer Arbeit. Wir beraten unsere Mitglieder sozialrechtlich und vertreten die Interessen der gesetzlich Sozialversicherten, der Rentnerinnen und Rentner sowie der behinderten, der kranken und der pflegebedürftigen Menschen in Deutschland:

  • Sozialberatung
  • Unterstützung und persönliche Betreuung
  • Jugendarbeit in der SoVD-Jugend
  • Berufliche Förderung und Eingliederung
  • Eigene Berufsbildungswerke
  • Vorteilhafter Versicherungsschutz
  • Gesellige Veranstaltungen, Ausflüge und Reisen
  • Sozialpolitische Interessenvertretung
  • Erholungsaufenthalte in unseren eigenen Erholungszentren

Unsere Landesverbände bieten Ihnen noch viele weitere interessante Angebote.





>> Zum Seitenanfang