Direkt zu den Inhalten springen

SoVD-Inklusionslauf geht in die nächste Runde

Nach dem großen Erfolg mit einem neuen Teilnehmerrekord im letzten Jahr, steht am 22. August die 7. Ausgabe des inklusiven Laufevents an. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der SoVD-Inklusionslauf auf dem Tempelhofer Feld in Berlin ist mittlerweile ein fester Termin im Sportjahr. Die Veranstaltung ist Jahr für Jahr gewachsen und hat immer mehr Menschen auf und neben die Strecke gelockt. 2019 gingen fast 900 Menschen an den Start. In diesem Jahr sollen es erstmals mehr als 1000 Sportlerinnen und Sportler sein.

2020 findet der Inklusionslauf am 22. August statt. Ab zehn Uhr stehen dann der 300-Meter Bambinilauf, die Staffeln über 4 mal 400 Meter und die längeren Läufe auf dem Programm. Neu hinzugekommen ist der 1-Kilometer-Lauf. Ansonsten gibt es die gewohnten Distanzen über 2,5 sowie 5 und 10 Kilometer.

Spaß und Inklusion im Mittelpunkt

Und auch am Charakter des Laufes ändert sich nichts. Der SoVD-Inklusionslauf ist der Lauf für ALLE und steht unter dem Motto „Gemeinsam aktiv für die gute Sache“. Hier treffen sich Jung und Alt sowie Menschen mit und ohne Behinderung, um Spaß zu haben und den Sport und die Inklusion zu feiern.

Durch die Veranstaltung führt - wie schon bei früheren Inklusionsläufen - der sportbegeisterte Moderator Rafael Treite. Auf der Bühne wird für ein buntes Rahmenprogramm gesorgt. Rings um den Start- und Zielbereich stellen zudem Vereine und Verbände aus dem Raum Berlin-Brandenburg neue inklusive Sportangebote und Projekte vor.

Zur Anmeldung und weiteren Infos geht es unter www.inklusionslauf.de