Direkt zu den Inhalten springen

SoVD: Pflege ist gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Am Freitag berät der Bundesrat über einen Vorschlag zur Reform der Pflegeversicherung. Er sieht vor, den Eigenanteil von Pflegebedürftigen zu begrenzen. Auch SoVD-Präsident Adolf Bauer mahnt, dass Verbesserungen in der Pflege nicht durch immer weiter steigende Eigenanteile allein auf die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen abgewälzt werden dürfen. 

Im Bundesrat ist am Freitag ein Vorschlag zur Reform der Pflegeversicherung Thema, den die Länder Schleswig-Holstein, Berlin, Hamburg und Bremen erstellt haben. Er sieht unter anderem vor, den Eigenanteil von Pflegebedürftigen zu begrenzen.Nach der Vorstellung wird der Antrag in die Ausschüsse verwiesen. 

In Berlin startete bereits am Donnerstag der Deutsche Pflegetag, beim dem es um die aktuelle Lage der Pflege sowie neue Konzepte und Modelle geht. 

Adolf Bauer: Pflegende und Pflegebedürftige nicht gegeneinander ausspielen

SoVD-Präsident Adolf Bauer sagt zu diesem Thema: „Notwendige Verbesserungen in der Pflege für beruflich Pflegende und Pflegebedürftige sind zwangsläufig mit Kosten verbunden. Bei der Frage der Finanzierung dürfen die Pflegenden und die Pflegebedürftigen jedoch nicht gegeneinander ausgespielt werden. Gute Pflege ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Und deshalb muss sie auch so wahrgenommen und finanziert werden."