Direkt zu den Inhalten springen

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai

Inklusion ist ein erklärtes gesellschaftliches Ziel, das aber noch nicht komplett verwirklicht ist. Verschiedene Verbände und Organisation gehen deshalb am Samstag auf die Straße oder organisieren Veranstaltungen zum Thema. 

Seit 1992 macht der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung auf die Situation von Menschen mit Behinderung aufmerksam und fordert eine inklusive Gesellschaft, die keinen aufgrund individueller Einschränkungen ausschließt.

Der Aktionstag wird am Samstag, den 5. Mai begangen und von einer Aktionswoche begleitet, die noch bis zum 13. Mai andauert. 

"Inklusion von Anfang an"

Am 5. Mai gibt es in ganz Deutschland Podiumsdiskussionen, Informationsgespräche, Demonstrationen und andere Aktionen. Die offizielle Demonstration startet um 14 Uhr am Nollendorfplatz in Berlin. Auch der SoVD Landesverband Berlin-Brandenburg beteiligt sich daran. 

Das diesjährige Motto lautet „Inklusion von Anfang an“ und soll Kinder, Jugendliche, Eltern und Menschen, die im pädagogischen Bereich arbeiten, erreichen. Denn wo Inklusion früh gelernt und gelebt wird, entstehen Barrieren im täglichen Umgang gar nicht erst. 

Aktionsfinder zeigt regionale Veranstaltungen

Ein Überblick über regionale Veranstaltungen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung und die begleitende Aktionswoche bietet der Aktionsfinder der Aktion Mensch, die das Engagement rund um den Tag bündelt. Rund 600 Veranstaltungen finden in diesem Jahr statt. Einige davon bestimmt auch in Ihrer Nähe.