Direkt zu den Inhalten springen

Pressemitteilung 13.11.2019

SoVD fordert lebensstandardsicherndes RentenniveauRentenplus ist eine gute Nachricht für die Rentnerinnen und Rentner

„Für die Rentnerinnen und Rentner wäre es ohne Zweifel eine gute Nachricht, wenn sich die heute geschätzte Rentenanpassung im kommenden Jahr bewahrheitet“, sagt Adolf Bauer, Präsident des Sozialverband SoVD, zur heute von der Deutschen Rentenversicherung veröffentlichten Prognose. Insgesamt können die Rentnerinnen und Rentner im Juli 2020 demnach mit einer Rentenerhöhung von etwa 3 Prozent rechnen.

„Trotz der Rentenerhöhung wird Altersarmut jedoch weiter um sich greifen, wenn nicht rechtzeitig nötige Weichenstellungen erfolgen“, warnt Bauer. Es sei insbesondere geboten, so der SoVD-Präsident, die untere Haltelinie des Rentenniveaus über das Jahr 2025 hinaus zu festigen. Zudem müsse das Rentenniveau auf 53 Prozent angehoben werden.

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) vertritt die sozialpolitischen Interessen der gesetzlich Rentenversicherten, der gesetzlich Krankenversicherten und der pflegebedürftigen und behinderten Menschen. Rund 600.000 Mitglieder sind bundesweit im SoVD organisiert. Der Verband wurde 1917 als Kriegsopferverband organisiert.

V.i.S.d.P.: Benedikt Dederichs