Direkt zu den Inhalten springen

Pressemitteilung vom 16.02.2004

SoVD für flächendeckendes Hausarztmodell

SoVD-Präsident Adolf Bauer erklärt zu Ulla Schmidts Vorstoß zur Praxisgebühr:

Wir begrüßen, dass Bundessozialministerin Ulla Schmidt die Praxisgebühr in Frage gestellt hat. Wir unterstützen ihre Vorstellung, dass die Kassen stattdessen ein Hausarztmodell einführen sollen. Diese Möglichkeit sieht das Gesundheitsmodernisierungsgesetz bereits vor. Dies muss nun von den Krankenkassen zügig umgesetzt werden.

Wir befürworten ein flächendeckendes Hausarztmodell. Wer sich von seinem Hausarzt an einen Facharzt überweisen lässt, soll keine Praxisgebühr zahlen müssen. Es muss aber sichergestellt werden, dass die Krankenkassen die Teilnehmer des Hausarztmodells auch tatsächlich von der Praxisgebühr befreien. Dazu fordern wir die Kassen auf.

V.i.S.d.P.: Dorothee Winden