Direkt zu den Inhalten springen

Pressemitteilung vom 09.03.2004

Ver.di - Attac - SoVD - fzs - BDW

Gemeinsame Presse-Information

Breites Bündnis plant gemeinsamen Kongress im Mai in Berlin: - "Es geht auch anders - Perspektiven für eine andere Politik" <BR>Pressekonferenz am Donnerstag, 11. März 2004, 11 Uhr, in Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

eine breite Koalition aus Politik und Wirtschaft behauptet, dass es zur derzeitigen Politik des sozialen Kahlschlags keine Alternative gibt.

Doch immer mehr Menschen stellen diese angebliche Alternativlosigkeit in Frage und entwickeln Politikansätze für ein solidarisches Zusammenleben. Nun rücken wichtige Akteure zusammen: Bei einem großen Kongress vom 14. bis 16. Mai in der TU Berlin wollen Mitglieder aus sozialen Bewegungen und Initiativen, aus Gewerkschaften, Kirchen und Wohlfahrtsverbänden und aus Kunst, Wissenschaft und Kultur ihre alternativen Ansätze darstellen und gemeinsam weiterentwickeln.

Die Hintergründe dieses Bündnisses und das Programm des Kongresses unter dem Motto "Es geht auch anders - Perspektiven für eine andere Politik" stellen Mitglieder des Trägerkreises in einer gemeinsamen Pressekonferenz vor, und zwar am

Donnerstag, 11. März, um 11 Uhr im Haus der Bundespressekonferenz,

Raum 5,

Schiffbauerdamm 40, Berlin.

Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:

  • Frank Bsirske, Vorsitzender der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di
  • Prof. Birgit Mahnkopf, Fachhochschule für Wirtschaft Berlin, Vorsitzende der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler e.V. (VDW)
  • Philipp Hersel, Mitglied des bundesweiten Attac-Koordinierungskreises
  • Nele Hirsch, Vorstandsmitglied des freien zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs)
  • Adolf Bauer, Präsident des Sozialverbandes Deutschland e.V. (SoVD)

Wir freuen uns, Sie am Donnerstag begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Dorothee Winden

Pressesprecherin des Sozialverbandes Deutschland