Direkt zu den Inhalten springen

Pressemitteilung 16.01.2020

Zur abschließenden Bundestagsberatung über die Einführung einer Wohnungslosenberichterstattung erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:Wohnungslosigkeit zielgenau erfassen

Eine umfassende Datenerhebung über das Ausmaß der Wohnungslosigkeit in Deutschland ist ein richtiger Schritt. Denn das Wohnen ist eine zentrale soziale Frage unserer Zeit. Es hat viele Gründe, dass immer mehr Menschen wohnungslos sind. Deshalb ist eine präzise Analyse unverzichtbar, um zielgenaue Hilfsmaßnahmen zu entwickeln. Daher wäre es besonders wichtig, die Betroffenen in der neuen Statistik zu erfassen, die in ihrer Notsituation keinerlei Unterstützung erfahren. Zudem müssen Frauen, Familien mit Kindern sowie Menschen mit Behinderungen und pflegebedürftige Wohnungslose stärker in den Mittelpunkt rücken. Häufig sind eben diese Gruppen aufgrund verdeckter Wohnungslosigkeit nicht sichtbar.

V.i.S.d.P.: Benedikt Dederichs