Sozialverband Deutschland e.V. > Kontakt > Pressemitteilungen > Archiv 2004 > Pressemitteilung vom 03.06.2004


Pressemitteilung vom 03.06.2004

Erstmals Wahlhilfebroschüre in Blindenschrift erschienen

Der integ-Vorsitzende Armin Dötsch erklärt anlässlich des Erscheinens von zwei neuen Wahlhilfebroschüren zur Europawahl und zur Landtagswahl in Thüringen:

 

Auch Behinderte sind Wähler! Wir rufen behinderte Menschen auf, am 13. Juni von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Viele Behinderte haben noch nie gewählt, obwohl sie in der Regel das Wahlrecht haben. Oft sind sie einfach nicht ausreichend darüber informiert, wie sie ihr Wahlrecht wahrnehmen können.

 

Wir wollen diese Informationslücke schließen. Daher hat die integ-Jugend im Sozialverband Deutschland gemeinsam mit Kooperationspartnern leicht verständliche Broschüren entwickelt, die Schritt für Schritt erklären, wie eine Wahl abläuft.

 

Geistig Behinderte und Lernbehinderte können sehr wohl selbst entscheiden. Das gilt auch für das Wahlrecht. Die Initiative für die Broschüren kam von jungen Behinderten, die endlich ohne die Hilfe von Eltern oder Betreuern wählen wollten.

 

Erstmals liegt jetzt eine Wahlhilfebroschüre in Blindenschrift vor. Die Wahlhilfebroschüre zur Europawahl ist vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband in Brailleschrift aufgelegt worden.

 

Neu erschienen ist auch die Wahlhilfebroschüre für die Landtagswahl in Thüringen am 13. Juni. Die Wahlhilfebroschüren zur Europawahl und zur Landtagswahl in Thüringen können im Download-Bereich heruntergeladen werden.

 

Die Wahlhilfebroschüre in Brailleschrift kann kostenlos bezogen werden bei: Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband, Rungestraße 19, 10179 Berlin.

 

V.i.S.d.P.: Dorothee Winden

 

 

 

Zur Pressemitteilung "Behinderte sollen bei Europawahl ihr Wahlrecht nutzen"