Sozialverband Deutschland e.V. > Kontakt > Pressemitteilungen > Archiv 2004 > Pressemitteilung vom 27.04.2004


Pressemitteilung vom 27.04.2004

Pflegeheime müssen schärfer kontrolliert werden

SoVD-Präsident Adolf Bauer erklärt zu Berichten über Mangelernährung in Altenpflegeheimen:

 

Der Bericht von Report Mainz über Mangelernährung in Pflegeheimen ist schockierend. Es ist ein unhaltbarer Zustand, dass Pflegebedürftige, die mit Magensonden ernährt werden, an Unterernährung leiden. Dies ist ein unglaubliches Versagen von Heimverwaltung, Heimpersonal, Ärzten und der Heimaufsicht.

 

Die Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden!

 

Laut Gesetz müssen Heime mindestens einmal im Jahr von der Heimaufsicht kontrolliert werden. Doch häufig finden die Kontrollen viel seltener statt, da zu wenig Personal zur Verfügung steht. Wir fordern die Kommunen daher auf, die Heimaufsicht personell und fachlich zu verstärken. Wir brauchen schärfere Kontrollen in den Pflegeheimen. Trotz der schwierigen Finanzlage der Kommunen muss sichergestellt werden, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Kontrollen durchgeführt werden.

 

Wir appellieren an das Heimpersonal, nicht wegzuschauen!

 

Wir appellieren an die Ärzte, ihrem Berufseid gerecht zu werden und Leiden zu lindern. Offenbar gibt es ein erhebliches Wissensdefizit der Ärzte, wie hoch der Kalorienbedarf alter, kranker Menschen ist.

 

Wir fordern die Ärztekammern auf, Ärzte mit entsprechenden Fortbildungsangeboten für die Probleme pflegebedürftiger Menschen zu qualifizieren und zu sensibilisieren.

 

Mangelernährung und das Wundliegen von Pflegebedürftigen sind vermeidbar!

 

V.i.S.d.P.: Dorothee Winden