Sozialverband Deutschland e.V. > Informieren > SoVD-Zeitung > 10.01.2008 - Ursula Dombrowski


10.01.2008 - Ursula Dombrowski

24 Stunden Ladenöffnungszeiten

Leserbrief Ursula Dombrowski

Wer soll denn da noch einkaufen? Die Leute haben kein Geld, weil alles teurer wird. Ob sie nun 12 Stunden oder 24 Stunden einkaufen können. Alles wird teurer: Benzin, Lebensmittel und vieles mehr. Die Familien gehen kaputt bei den Arbeitszeiten. Kinder werden nicht richtig betreut, versorgt mit Essen, Schulaufgaben usw. Stress und Frust entsteht und an den Kindern ausgelassen. Geld wird auch nicht mehr, weil alles teurer wird und warum? Licht/Strom, Gehalt usw. muss ja "umgelegt" werden. Bald kostet ein Brot 5 Euro. Stundenlöhne werden dabei immer weiter heruntergeschraubt, die Arbeitsbedingungen/-zeiten immer unzumutbarer. Oder möchten Sie die Schicht von 24 bis 6 Uhr für 8 Euro die Stunde arbeiten? Was ist mit gesundem Schlaf? In Krankenhäusern usw. muss es sein ? das reicht. Familien trennen sich, weil der eine den anderen nicht mehr versteht/verstehen will. Die Leidtragenden sind die Kinder. Aber, mit Mama/Papa alleine wird die Kluft noch größer, weil noch mehr gearbeitet werden muss.

 

Ursula Dombrowski