Direkt zu den Inhalten springen

SoVD-Aktion „Gemeinsam durch die Krise“

Das Coronavirus hat das öffentliche Leben lahmgelegt und zwingt viele Menschen dazu, Zeit in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Doch auch in Zeiten der Kontaktbeschränkungen lebt die Gemeinschaft, für die der SoVD steht. Das zeigen wir in unserer Serie „Gemeinsam durch die Krise“. 

Rita Wegg, 1. Vorsitzende des Ortsverbandes Kirchweyhe (Landesverband Niedersachsen), berichtet, dass sie die Tagespflege für den Hund Kalle übernommen hat und ihm viel Zeit widmet. Dazu schickt sie dieses Foto. 

Außerdem gibt es durch ihre Initiative ein „Wohlfühltelefon“ für Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes. Da Rita Wegg befürchtet, dass einigen die Decke auf den Kopf fallen könnte oder sie einfach mal jemanden „zum Schnacken“ brauchen, haben sie und ihre Mitstreiter Karin Bösche und Rudy Dyk das Wohlfühltelefon ins Leben gerufen. Zweimal in der Woche leihen sie den Mitgliedern zu festen Zeiten ihr Ohr und helfen ihnen, durch diese schwere Zeit zu kommen. 

In den nächsten Wochen können in den Gliederungen keine Mitgliederversammlungen oder andere Veranstaltungen stattfinden. Doch über das Telefon hält die Gemeinschaft zusammen und ist im regelmäßigen Austausch. 

Weitere Teilnehmende gesucht

Haben auch Sie einen kreativen Umgang mit den Herausforderungen gefunden oder kennen jemanden, der oder die hier als Beispiel stehen könnte? Schicken Sie gerne ein Foto mit kurzem Text an redaktion(at)sovd.de. Hier finden Sie unseren Aufruf, sich an der Aktion zu beteiligen.