Sie befinden sich hier: Sozialverband Deutschland e.V. > Informieren > SoVD-Zeitung > Neues aus der SoVD-Zeitung > Dazukommen und Freude haben!


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Dazukommen und Freude haben!

Hier die Beschreibung des Bildes

Vom 30. September bis zum Abend des 1. Oktobers (jeweils 10 bis 18 Uhr) steigt rund um die SoVD-Bundesgeschäftsstelle am Rolandufer das große Bürger- und Familienfest zum Jubiläum. Foto: Matthias Herrndorff

Zwei Tage voller Mitmach-Aktionen, bunt bestückt mit Musik und Tanz, Filmen, Theater, vielfältigen Informationen und inklusivem Sport – auf seinem inklusiven Bürgerfest am 30. September und 1. Oktober präsentiert sich der SoVD in all seinen Facetten. Gemeinsam mit allen SoVD-Landesverbänden, den Beteiligungsgesellschaften und Kooperationspartnern wird rund um die Bundesgeschäftsstelle in Berlin das 100-jährige Jubiläum noch einmal richtig groß gefeiert. Im Verlaufe der Veranstaltung sollen auch drei Mitglieder feierlich mit der SoVD-Ehrenmedaille ausgezeichnet werden.

Das Programm im Überblick: Elke Breitenbach, Berlins Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, eröffnet am Samstagvormittag um 11 Uhr das Fest. Auch SoVD-Präsident Adolf Bauer wird die anwesenden Gäste und SoVD-Mitglieder herzlich begrüßen und willkommen heißen. Die Eröffnung wird musikalisch untermalt durch den Vortrag der SoVD-Hymne, die der Komponist und Bariton Uwe Oberthür eigens zum Jubiläum komponiert hat.

Während der gesamten Veranstaltung präsentieren sich die zwölf SoVD-Landesverbände mit verschiedenen Informations- und Unterhaltungsangeboten auf der SoVD-Ländermeile am Rolandufer. Hervorzuheben sind die Ausstellung „100 Jahre SoVD“, die der Landesverband Niedersachsen mitbringt, und das „Inklusionstaxi“ des Landesverbandes Berlin-Brandenburg. Mit Unterstützung des Landesverbandes Schleswig-Holstein baut die SoVD-Jugend einen Rolli-Hindernis-Parcours auf.

Auch die Reichsbundstiftung, die Berufsbildungswerke Bremen und Stendal, das Hotel Mondial, die Ergo-Unternehmensgruppe, die Selbstvereinigung Lebenshilfe sowie die beiden Reiseanbieter A&O Hostels und Becker-Strelitz Reisen sind mit Zelten und Ständen auf dem Festgelände vertreten. An einem Stand der Deutschen Post können Gäste kostenlos Ansichtskarten schreiben und diese mit dem SoVD-Jubiläumsstempel versehen lassen. Hier wartet außerdem die Fotobox, die Neugierige zu einer spannenden Zeitreise einlädt.

Wissenswertes, unterhaltsam dargeboten, finden Besucherinnen und Besucher beim „sozialpolitischen Thesenanschlag“, in der „Speakers‘ Corner“ (Ecke der Rednerinnen und Redner), beim sozialpolitischen Kaffeeklatsch mit Rapper Graf Fidi und beim Jubliäumsquiz.

Die Filmvorführungen „All Inclusive“ (2016) und „Weserlust Hotel“ (2017), die die Landesverbände Niedersachsen, Bremen und Mitteldeutschland gemeinsam im SoVD-Haus präsentieren, sind weitere Programmpunkte, die sich niemand entgehen lassen sollte.

Auch Musik gibt es satt: Auf zwei Bühnen spielen und tanzen die Samba-Kids, die Nogat-Singers, die Karower Ballerinchen, Trompeter Gisbert Müller, die inklusive Musikgruppe Kajubayda und Akobastra mit Melodien und Tänzen aus allen Windrichtungen.

Und keine Frage, dass Spiel und Spaß bei den Kleinen und Großen mit und ohne Handicap nicht zu kurz kommen. Dafür sorgen ein Karussell, lustiges Kinderschminken, eine Wurfbude, das SoVD-Spiel, Entenangeln, Basteln mit Salzteig, Reifentreiben, ein Glücksrad, eine Tombola und Stelzenläufer. Nicht zu vergessen das große Postauto und eine echte Feuerwehr, die Kinderherzen höher schlagen lassen. Zu den Höhepunkten gehört auch das Märchen-Musical „Der gestiefelte Kater“ des MUSICALmobils, das am Sonntag zur Aufführung kommt.

Zur Ausgabe 2017 der SoVD-Zeitung




>> Zum Seitenanfang