Sie befinden sich hier: Sozialverband Deutschland e.V. > Informieren > SoVD-Zeitung > Neues aus der SoVD-Zeitung > Laufpaten für den SoVD-Inklusionslauf gesucht!


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Laufpaten für den SoVD-Inklusionslauf gesucht!

Hier die Beschreibung des Bildes

Am Inklusionslauf können Menschen mit und ohne Behinderung an den Start gehen. Im Vordergrund steht die Freude am gemeinsamen Erleben. Foto: Sascha Pfeiler

Beim zweiten Inklusionslauf des Sozialverband Deutschland ist die Solidargemeinschaft gefragt: Die Organisatoren der Veranstaltung suchen Menschen, die als Paten die Startgebühr für andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer übernehmen möchten.

Die Veranstaltung, die am 6. Juni stattfindet, versteht sich als gelebte Inklusion. Austragungsort ist erneut das Tempelhofer Feld in Berlin, das mit seinen barrierefreien Rollflächen die geeignete Laufbahn bietet. Hier können Rollstuhlfahrer, Jogger, Skater, Walker, Sehbehinderte und Blinde mit ihren Begleitpersonen, Junge und Alte gemeinsam starten.

Bereits im ersten Durchgang fand der Volkslauf zahlreiche Unterstützer aus dem Verband, der Politik sowie von befreundeten Verbänden und Organisationen. Kooperationspartner war und ist unter anderem der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV).

Jetzt wurde eine Anfrage von Bewohnern eines Heims für Menschen mit Behinderung, die sich die Startgebühr nicht leisten können, an die Organisatoren herangetragen. Spontan übernahmen daraufhin Mitglieder des SoVD-Ortsverbandes Berlin-Mitte die Gebühr für die interessierten Läuferinnen und Läufer sowie Fahrerinnen und Fahrer.

So wurde die Idee der Patenschaften geboren, als Zeichen gelebter Solidarität und des Miteinanders.

Als Vermittler agiert dabei das Berliner Sportcafé Mitte (www.sportcafe-mitte.de), ein Begegnungspunkt für Menschen mit und ohne Behinderung. Von der Einrichtung war auch die Initiative der ersten Anfrage für die Partnerschaften ausgegangen. Die Übernahme einer Laufpatenschaft kostet 3,00 Euro für ein Kind (Bambini-Lauf), 7,50 Euro für einen Staffelläufer oder je 15,00 Euro für die Teilnahme als Einzelläufer an den Hauptläufen 5 km bzw. 10 km. Jeder Laufpate erhält eine für den Inklusionslauf entworfene Patenschaftsurkunde.

Info

Wer eine Laufpatenschaft übernehmen möchte, nutzt bitte die nachfolgenden Daten für die Überweisung.

Empfänger: Sozialverband Deutschland e.V., IBAN: DE03520604100603999939BIC: GENODEF1EK1Bank: Evangelische BankBetrag: 3,00 Euro/7,50 Euro/15,00 Euro, Verwendungszweck: „Laufpate Inklusionslauf“.

Gerne möchten wir die Laufpaten auch namentlich auf der Website www.inklusionslauf.de nennen und uns auf diesem Wege für die geleistete Unterstützung bedanken. Hierfür bitten wir neben der Überweisung um die Übermittlung der personenbezogenen Daten (Vorname, Name und postalische Anschrift).

Falls die Spenderin oder der Spender eine Veröffentlichung nicht wünscht, bittet das Organisationsteam um einen kurzen Hinweis. Weitere Infos unter www.inklusionslauf.de oder bei Organisator Ralf Bergfeld unter Tel.: 030/726222-173.

Zur Ausgabe 2015 der SoVD-Zeitung




>> Zum Seitenanfang